Jakobsweg

31. Tag

Verletzungsbedingter Aufenthalt in A Carida

Nachdem ich in der Nacht nach einem Toilettengang einen Kreislauf Kollaps erlitt und heute Morgen mein Schienbein noch immer schmerzhaft geschwollen war, war schnell klar, dass ich heute einen weiteren Ruhetag in der Herberge verbringen werde. Ich habe mich heute geschont, war immer wieder gelegen und habe mit Eis, Hochlagern und Salben versucht die Schwellung im Bein runter zu bekommen. Aktuell ist eine leichte Besserung feststellbar, aber nach wie vor ist das Gehen nicht schmerzfrei möglich. Morgen früh werde ich wieder schauen, ob ein Weitergehen Sinn macht oder ob ein weiterer Ruhetag nötig wird.

Das angeschriebene Hostel hat sich mittlerweile auch zurück gemeldet und sie benötigen für die Hochsaison tatsächlich noch Hilfe, haben aber laut eigener Aussage ca. 90% spanische Gäste. Hier gibt es eher Bedenken, ob dies ohne spanisch Kenntnisse meinerseits eine machbare Lösung wäre. Ich warte weiter ab und selbst, wenn es nicht dieses Hostel wird, so habe ich zumindest die Idee für einige Monate zurück nach Spanien zu kommen, um hier eine zeitlang zu arbeiten.

Fazit des Tages: in der Ruhe liegt die Kraft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.